Theaterwissenschaft München
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Katrin Kazubko

Dr. Katrin Kazubko

Leiterin der Studiobühne TWM

Kontakt

Raum: Probebühne, Edmund-Rumpler-Str. 9
Telefon: +49 (0)89 / 2180 - 72097

Sprechstunde in Georgenstr. 11, Zi. 005
(während der Vorlesungszeit):

nach Vereinbarung per E-Mail

Ansprechpartnerin für BA-Absolventen

- Anmeldung der BA-Arbeit
- Fragen zu Abschlussdokumenten und zur Zeugnisverleihung

Publikationen

Biografie

Dr. Katrin Kazubko (Dramaturgin u. Regisseurin) studierte Germanistik, Geschichte und Publizistik an der Georg-August-Universität in Göttingen und promovierte 1988 mit einer Arbeit über "Spielformen des Dramas bei Botho Strauß".

Nach dem Studium war sie bis 1991 am Staatstheater Kassel (Intendanz: Manfred Beilharz) als Dramaturgin tätig. Seit dem WS 1991/92 arbeitete sie zunächst als Lehrbeauftragte am Institut für Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Neben ihrer Lehrtätigkeit dramatisierte sie den Roman "Am Gletscher" von Halldór Laxness (UA am Meininger Theater 1993) sowie die Tagebücher von Victor Klemperer (UA am Hamburger Schauspielhaus 2005). 1992 war sie mit der Durchführung von Workshops zum Thema "Merlin und die Arthus-Sage" (nach Tankred Dorst) im Rahmen des Festivals Theater der Welt beauftragt.

Seit dem WS 1993/94 leitet sie die Studiobühne twm. In dieser Zeit knüpfte sie durch zahlreiche Gastspielreisen und internationale Koproduktionen intensive Kontakte ins Ausland. Zu ihrem Lehrangebot gehört neben der Vorlesung "Theaterarbeit heute" das "Szenische Praktikum" als Wahlpflichtmodul des Bachelorstudiengangs. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden sowohl theoretisch als auch praktisch spezifisch dramaturgische Aufgabenfelder bei der Konzeption und Realisierung einer Inszenierung (wie Werkeinrichtung/ Strichfassung, Besetzung, Programmheft/ Plakat u.a.) behandelt und praktische Erfahrungen in allen Bereichen der Inszenierung eines Theatertextes (Bühnenbild, Kostüme, Maske, Licht, Musik) vermittelt.

Darüber hinaus hat sie Seminare zu Themenbereichen wie Inszenierungsanalyse, Werkeinrichtung oder Repertoire- und Formenkunde angeboten. Von 2004 -2006 leitete sie den Diplomstudiengang Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August-Everding. Seit dem WS 2006/07 widmet sie sich wieder den inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben der Studiobühne und führt bei studentischen und professionellen Theaterprojekten Regie.

Inszenierungen

  • 1995/96 "Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" – Ein Abend für Stimme und Percussion mit Stefan Wigger und Günter ‚Baby’ Sommer (Nordtour/ Hamburg, Schlosspark Theater Berlin; Ernst Deutsch Theater Göttingen, Bayer Kulturforum u.a.)

  • 1998/99 Félicien Marceau "Der Freund des Präsidenten" (Altonaer Theater in Hamburg)
  • 2000/01 Carlos Trafic "Das Kabinett des Dr. Caligari" nach dem Stummfilm von Robert Wiene (Ernst Deutsch Theater Hamburg)
  • 2004 - 2009 Kurt Schwitters „Ursonate“ – eine Produktion der Studiobühne EXTRA mit Gastspielen in der Ukraine, Russland, Kanada, Marokko, den USA und im Rahmen des JULA-Festivals für internationales Theater in München

  • 2006/07 William Shakespeare "Romeo und Julia" - (in russischer und deutscher Sprache) - eine Koproduktion mit dem Russischen Nationaltheater Lessja Ukrainka in Kiew/ Ukraine, dem Institut für Theaterwissenschaft und der Bayerischen Theaterakademie. Mit Gastspielen am Theater Basel/Schweiz und in Edmonton/Kanada

  • 2008 Peter Weiss „Marat/ Sade“ - (in russischer und deutscher Sprache). Eine Koproduktion mit dem Russischen Nationaltheater Lessja Ukrainka in Kiew/ Ukraine und dem Institut für Theaterwissenschaft im Rahmen der Deutschen Kulturwochen in der Ukraine

  • 2009/10 Slawomir Mrozek „Emigranten“ - eine Produktion der Studiobühne EXTRA mit Gastspielen in der Ukraine, Russland und im Rahmen des JULA-Festivals für internationales Theater in München

  • 2011 -2014 Ali Jalaly „Barfuss Nackt Herz in der Hand“ – eine Produktion der Studiobühne EXTRA mit Gastspielen in der Ukraine, Russland, Österreich, USA und im Rahmen des JULA-Festivals für internationales Theater in München

  • 2012-2014 Frank Wedekind „Frühlings Erwachen“ (in russischer, ukrainischer und deutscher Sprache) - eine Koproduktion mit dem Russischen Nationaltheater Lessja Ukrainka in Kiew/ Ukraine und dem Institut für Theaterwissenschaft mit Gastspielen in Salzburg/ Österreich und im Rahmen des JULA-Festivals für internationales Theater in München

  • 2014 Peter Handke „Untertagblues – ein Stationendrama“ – eine Produktion der Studiobühne EXTRA mit Gastspiel in Salzburg/ Österreich