Theaterwissenschaft München
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Gemeinsamer Geistes- und Sozialwissenschaftlicher Profilbereich

ACHTUNG: Alle Angaben unter dem Vorbehalt der Genehmigung!

Der Gemeinsame Geistes- und Sozialwissenschaftliche Profilbereich ist ein einzigartiges Studienmodell der LMU, um den interdisziplinären Studienanteil und die selbstständige Schwerpunktsetzung in Masterstudiengängen zu stärken. Am Profilbereich beteiligen sich eine Vielzahl verschiedener Masterstudiengänge der LMU, die eigene Module und Lehrveranstaltungen einspeisen sowie ihren Studierenden ermöglichen, auch das Lehrangebot anderer Fächer zu nutzen - nach Maßgabe der jeweiligen Prüfungs- und Studienordnung.

Studierende im M.A. Theaterwissenschaft bringen insgesamt 30 ECTS-Punkte über den Profilbereich ein. Sie können wählen

Sie können das Lehrangebot der Theaterwissenschaft und anderer Fächer im Profilbereich kombinieren, also z.B. 15 ECTS in Theaterwissenschaft und 15 ECTS in anderen Fachbereichen sammeln.           



Theaterwissenschaftliches Angebot im Profilbereich

Folgende Module werden von der Theaterwissenschaft München im Profilbereich angeboten - für Studierende im M.A. Theaterwissenschaft und in anderen, zugreifenden Masterstudiengängen:

Sem. WP... Modul-/Lehrveranstaltungstitel SWS ECTS
WS TW 1 Theaterhistoriographie 3 9
  1.1 Forschungsseminar: Themen und Konzepte der Theaterhistoriographie    
WS TW 2 Studien zur Theatergeschichte 2 6
  2.1 Projektübung: Erschließung und Präsentation von Quellen zur Theatergeschichte    
WS TW 3 Intermedialität der Künste 3 9
  3.1 Forschungsseminar: Intermedialität    
WS TW 4 Medien in Praxis und Analyse 2 6
  4.1 Projektübung: Medienpraxis und Medienanalyse    
WS TW 5 Theater und Kulturökonomie 3 9
  5.1 Forschungsseminar: Theater und kulturelle Distribution    
WS TW 6 Management, Administration u. Vermittlung v. Kultur 4 6
  6.1 Seminar: Rechts- und Verwaltungsfragen des Theaters (2) (3)
  6.2 Kolloquium: Praxis kultureller Vermittlung (2) (3)
SS TW 7 Studien zur Theatertheorie 2 6
  7.1 Projektübung: Studien zu Theorien von Theater und Performance    
SS TW 8 Theatertheorie   3 9
  8.1 Forschungsseminar: Themen und Konzepte der Theatertheorie     
SS TW 9 Gegenwartstheater 3 9
  9.1 Forschungsseminar: Aktuelle Theaterformen    
SS TW10 Studien zum Gegenwartstheater 2 6
  10.1 Projektübung: Studien zu Ästhetiken und Strukturen des Gegenwartstheaters    

Grundsätzlich gibt es für die Teilnahme an den theaterwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen keine Zulassungsvoraussetzungen. Studierende sollten jedoch über Grundkenntnisse in den jeweiligen theaterwissenschaftlichen Themenfeldern verfügen.nach obenAngebot anderer Fächer im Profilbereich

Am Profilbereich beteiligen sich u.a. folgende Fächer:
Allg. u. Vergl. Literaturwissenschaft, Anglistik, Buchwissenschaft, Byzantinistik, Computerlinguistik, Cultural and Cognitive Linguistics, Deutsch als Fremdsprache, Evang. Theologie, Finnougristik, Gender Studies, Germanistische Linguistik, Germanische Literaturwissenschaft: Mediävistik, Germanische Literaturwissenschaft: NDL, Geschichte, Gräzistik, Kath. Theologie, Klass. Archäologie, Kunstgeschichte, Latinistik, Musikwissenschaft, Neogräzistik, American History, Culture, and Society, Orthodoxe Theologie, Pädagogik, Philosophie, Phonetik, Provinzialrömische Archäologie, Romanistik/Italianistik, Skandinavistik, Slavistik, Spätantike und byzantische Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft, Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft.

Informationen zum Lehrangebot der vertretenen Fächer und zu den Regelungen der zugreifenden Masterstudiengänge finden Sie auf der Homepage des Gemeinsamen Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Profilbereichs: www.lmu.de/profilbereich-gsnach obenBelegen von Lehrveranstaltungen im Profilbereich

Studierende aus modularisierten Studiengängen belegen im Profilbereich theaterwissenschaftliche Lehrveranstaltungen in LSF über den Modulbaum zur "Belegfrist".

Studierende aus nicht-modularisierten Studiengängen können theaterwissenschaftliche Lehrveranstaltungen im Profilbereich nicht in LSF belegen, sondern bewerben sich innerhalb der "Belegfrist" per Email beim Studiengangskoordinator twm / Master für einen Seminarplatz.nach obenLeistungsnachweis im Profilbereich

Für Studierende aus modularisierten Studiengängen erfolgt der Noteneintrag im Profilbereich über LSF.

Studierende aus nicht-modularisierten Master-Studiengängen können im Profilbereich weder via LSF Belegen noch sich zur Prüfung anmelden, deshalb muß zum Nachweis der Prüfungsleistung ein Zeugnis ("Schein") mit abgegeben werden, das zusammen mit dem Formular: Anerkennung von  Prüfungsleistungen  beim Studiengangskoordinator twm / Master eingereicht wird, der beides dann an das Prüfungsamt PAGS weiterleitet (siehe Merkblatt PAGS).